Feste Zahnspange

Die feste Zahnspange – Mit Brackets zum Erfolg

Bei der festen Zahnspange handelt es sich um die am weiten verbreitetste kieferorthopädische Behandlungsmethode, um jungen Menschen und Erwachsenen zu geraderen Zähnen zu verhelfen. Die feste Zahnspange ist sozusagen der Klassiker der Kieferorthopädie.

Ihr Kieferorthopäde wird gemeinsam mit Ihnen besprechen, ob eine feste Zahnspange in Ihrem Fall bzw. im Falles Ihres Kindes sinnvoll ist und worin sich die verschiedenen Formen der festsitzenden Zahnspange voneinander unterscheiden.

Was genau ist eine feste Zahnspange und wann kommt diese in Frage?

Feste Zahnspangen dienen in der Kieferorthopädie dazu, mögliche Fehlstellungen von Zähnen und Kiefer zu korrigieren. Die feste Zahnspange verbleibt für einen bestimmten Zeitraum dauerhaft im Mund, abhängig von der Schwere der diagnostizierten Fehlstellung. Die Dauer der Behandlung erstreckt sich dabei von 1,5 bis 2,5 Jahren.

Feste Zahnspangen sind für Patienten geeignet, bei denen die bleibenden Zähne bereits durchgebrochen sind. Festsitzende Zahnspangen können die Stellung von Zahnwurzeln verändern, gedrehte, gekippte oder zu eng stehende Zähne verschieben oder Platz für noch durchbrechende Zähne schaffen. Auch dann, wenn nach einem Zahnverlust eine Lücke geschlossen werden muss, kann die feste Zahnspange zum Einsatz kommen.

Ebenfalls Zahnfehlstellungen wie der Kreuzbiss oder der Über- bzw. Unterbiss können durch eine feste Zahnspange korrigiert werden.Ob eine feste Zahnspange bei Ihrem Kind oder bei Ihnen in Frage kommt, wird Ihr Kieferorthopäde gerne persönlich mit Ihnen besprechen.

Festsitzende Zahnspange in Euskirchen

Wie ist eine feste Zahnspange aufgebaut?

Festsitzende Zahnspangen werden auch als Multibandapparaturen oder als Multibracketapparaturen bezeichnet. Grundsätzlich bestehen die Spangen aus den sogenannten Brackets sowie aus Bögen bzw. Bändern. Die Brackets fungieren dabei als Verankerung für die Bögen und Bänder und werden auf die einzelnen Zähne aufgebracht. Die Brackets bestehen zumeist aus Metall, Kunststoff oder aus zahnfarbener Keramik. Bei der klassischen festen Zahnspange werden die Brackets auf die Zahnvorderseite zementiert oder geklebt, wohingegen die Brackets bei der Lingualspange an der Innenseite der Zähne befestigt werden. Insbesondere Erwachsene entscheiden sich häufig für diese Form der festen Zahnspange.

Welche Vorteile bietet eine feste Zahnspange?

Ihr Kieferorthopäde wird Ihnen gerne erläutern, welche Vorteile eine feste Zahnspange bietet. So kann eine festsitzende Zahnspange auch bei Patienten mit massiven Zahnfehlstellungen für eine verbesserte Zahnstellung sorgen. Die feste Zahnspange kann zudem die Position einzelner Zähne sehr präzise verändern, so dass die gewünschten Ergebnisse erreicht werden können.

Wichtig für junge Patienten ist außerdem, dass sie die festen Spangen ständig im Mund haben und sie auf diese Weise nicht verlieren können. Der Erfolg der Behandlung mit der festen Zahnspange ist also nicht von der aktiven Mitarbeit des Kindes abhängig. Ein weiterer Vorteil der festen Zahnspange besteht darin, dass sie nicht zu Sprachschwierigkeiten bei ihrem Träger führt.

Worauf müssen Sie bzw. Ihr Kind beim Tragen einer festen Zahnspange achten?

Da die feste Zahnspange ständig im Mund des Patienten verbleibt, muss auf eine gründliche und tägliche Mundhygiene geachtet werden. Die Brackets sind fest mit den Zähnen des Patienten verbunden und daher anfällig dafür, dass sich Speisereste an ihnen oder den mit den Brackets verbundenen Metallbändern sammeln. Sie oder Ihr Kind sollten die Zahnspange daher nach jeder Mahlzeit gründlich reinigen.

Ihr Kieferorthopäde bzw. Ihre Praxis für Kieferorthopädie wird Ihnen gerne praktische Tipps dazu geben, wie Sie Ihre festsitzende Zahnspange am besten reinigen.

Zusätzlich kann es sinnvoll sein, den Zahnschmelz im Bereich um die Brackets zu versiegeln, damit diese auf Dauer keinen Schaden nehmen. Auch die Inanspruchnahme des Angebots einer professionellen Zahnreinigung sollten Träger einer festen Zahnspange in regelmäßigen Abständen nutzen.

Feste Zahnspange – Können Träger alle Lebensmittel essen?

Grundsätzlich sind Zähne und Brackets zwar relativ fest miteinander verbunden, jedoch kann diese Verbindung durch den Verzehr harter Lebensmittel beschädigt oder sogar aufgelöst werden. Nüsse, Brot mit einer harten Rinde oder harte Körner sollten also besser nicht gegessen werden. Die Brackets können ebenfalls Schaden nehmen, wenn sich klebrige Lebensmittel in ihnen verfangen. Verzichten Sie daher besser auf Kaugummis oder klebrige Bonbons, während Sie die feste Zahnspange tragen.

Feste Zahnspange – Wie unterscheiden sich Metall- und Keramik-Brackets voneinander?

Wie Ihr Kieferorthopäde Ihnen erläutern wird, gibt es feste Zahnspangen in den unterschiedlichen Varianten. Eines der Unterscheidungskriterien bezieht sich dabei auf die Art der Brackets. Beispielsweise lassen sich Metall- und Keramik-Brackets voneinander unterscheiden. Brackets aus Metall sind nicht nur kostengünstiger als Brackets aus anderen Materialien, mit ihnen können auch effektiv Ergebnisse erzielt werden.

Eine Besonderheit der Metall-Brackets stellen in diesem Zusammenhang die sogenannten SL-Brackets dar. Diese selbstlegierenden Brackets haben keine Gummiligaturen und generieren dadurch nur wenig Reibungsfläche. Auf diese Weise wird die Korrektur der Zahnstellung beschleunigt.

Keramik-Brackets hingegen bieten vor allen Dingen optische Vorteile. Sie können der Farbe der eigenen Zähne angepasst werden und sind dadurch besonders unauffällig. Das macht Keramik-Brackets vor allem für erwachsene Patienten attraktiv. Ihre Praxis für Kieferorthopädie Klocke erläutert Ihnen gerne die Vor- und Nachteile der einzelnen Bracket-Varianten gerne noch einmal persönlich.

Was gilt es hinsichtlich der Zahnpflege in Bezug auf die feste Zahnspange zu beachten?

Wie bereits erwähnt, ist eine gründliche und tägliche Zahnpflege beim Tragen einer festen Zahnspange besonders wichtig. Morgens und abends, sowie nach der Einnahme jeder Mahlzeit sollten Zähne und Zahnspange gründlich gesäubert werden. Dazu kann die normale Zahnbürste sowie in Ergänzung dazu Spezialbürsten für die Zahnzwischenräume und die Brackets verwendet werden. Ebenfalls die Verwendung von Zahnseide kann sinnvoll sein. Wichtig ist es in jedem Fall, dass jegliche Speisereste aus der Zahnspange entfernt werden.

Um den Zähnen nicht zusätzlich zu schaden, sollte eine Zahnpasta mit einem ausgewogenen Fluorgehalt verwendet werden. Bei weiteren Fragen zu diesem Thema kann Ihnen Ihr Kieferorthopäde bzw. Ihre Praxis für Kieferorthopädie gerne weiterhelfen.

Wie setzt Ihr Kieferorthopäde die feste Zahnspange ein?

Bevor das eigentliche Einsetzen beginnt, wird Ihr Kieferorthopäde Ihnen und ggf. Ihrem Kind zunächst einmal den genauen Ablauf in Ruhe erläutern. Zunächst nimmt der behandelnde Kieferorthopäde Abdrücke vom Gebiss des Patienten und leitet diese an das zahntechnische Labor weiter.

In der nächsten Kieferorthopädie-Sitzung werden die Brackets und Bänder dann auf die Zähne aufgebracht. Die Brackets werden mit einem speziellen Zahnzement oder einem speziellen Kleber auf die Zähne aufgeklebt. Im nächsten Schritt werden die Bänder für die feste Zahnspange mit den Brackets verbunden.

Ihr Kieferorthopäde für eine feste Zahnspange wird Ihnen alle Fragen zum Thema feste Zahnspange in einem persönlichen Gespräch erläutern. Vereinbaren Sie einfach einen Termin in Ihrer Kieferorthopädie-Praxis in Euskirchen und informieren Sie sich über die feste Zahnspange und worauf Sie bei ihr achten müssen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf die Sterne um zu bewerten!

Sticky-Retina-Logo Kieferorthopädie Anna Klocke

Öffnungszeiten

Mo – Do08:30 – 17:30 Uhr
Fr08:30 – 11:30 Uhr

Adresse

Kieferorthopädie Klocke

Praxis Dr. med. dent. Anna Klocke

Hochstraße 35,

53879 Euskirchen